Inhaberschuldverschreibung – Risiko

Das Risiko einer Anleihe hängt maßgeblich von der Bonität des Emittenten ab. Die Einstufung der Bonität wird von Kreditbewertungsagenturen vorgenommen und ist somit der wichtigste Anhaltspunkt, eine Anleihe bzgl. des Risikos einzuschätzen. Proportional zum Anstieg des Risikos steigt auch die Chance auf eine sehr hohe Rendite. Gerade Investitionen in Schwellenländern können sehr hohe Zinsgewinne aber auch einen Totalausfall mit sich bringen.

Der Kauf von Staatsanleihen hingegen sollte bei moderaten Zinsen eine sichere Anlage sein.

Der Investor sollte also genau abwägen, sich genaue und gute Informationen zum Business und der wirtschaftlichen Situation und noch wichtiger den Perspektiven im Marktbereich des Emittenten einholen. Oft wird ein Verkaufsprospekt ausgestellt, den Sie unbedingt gründlich lesen sollten.

Denken Sie auch daran, dass es nicht immer einfach ist, im Fall ausbleibender Zinszahlungen, die Inhaberschuldverschreibung zu verkaufen.

Nicht zuletzt sollte immer die Frage im Vordergrund stehen. Ist diese Form der Anlage in Inhaberschuldverschreibungen für mich geeignet, kann ich das Risiko tragen und ist der mögliche Ertrag für mich attraktiv.

Insolvenz

Wie bei jedem Finanzprodukt, ist es notwendig sich über die Risiken im Fall einer Insolvenz des Emittenten Gedanken zu machen. Besitzer einer Inhaberschuldverschreibung werden gleichrangig den anderen Gläubigern aus der Masse behandelt, nicht nachrangig , wie es oft bei Genußscheinen der Fall ist.